SEO Der Booster für Dein Ranking

Technical SEO #2: 10 Punkte für wirklich bessere Rankings

Technical SEO #2: 10 Punkte, die Dein Ranking wirklich verbessern

Technical SEO #2: Im ersten Teil haben wir uns mit den Dingen beschäftigt, die absolut keinen Einfluss auf das Ranking haben. In diesem Artikel geht es um die wirklich wichtigen 10 Punkte für wirklich bessere Rankings.

Technical SEO ist heute ein Muß für jede Website. Manche Dinge bringen Deine Website im Ranking voran, andere Dinge wiederum sind reine Zeitverschwendung. Beschäftige Dich daher nur mit diesen 10 Punkten, denn sie bringen Dein Ranking definitiv voran!

10 Punkte, die keinen Einfluss auf das Ranking haben

Diese 10 Punkte sorgen für wirklich bessere Rankings

Arbeite an diesen 10 Dingen, die ich Dir heute vorstelle, und Du wirst Deine Rankings verbessern können. Denn dann beschäftigst Du Dich mit den Dingen, die meiner Erfahrung nach sehr viel Effekt haben.

1

Finde heraus, wonach jemand wirklich sucht

Wenn Du wirklich bessere Rankings für Deine Website erreichen möchtest, musst Du den Search Intent treffen. Du musst herausfinden, was jemand in Googles Suchformular eintippt, wenn er Informationen zu einem Thema sucht.

Stell Dir vor, jemand sucht nach WordPress Spezialisten. Der will nicht nur erfahren, dass es Spezialisten zu diesem Themenbereich gibt. Der will ganz spezielle, genaue und umfassende Informationen haben. Und sicherlich auch Kontakt-Adressen beziehungsweise die E-Mail-Adressen dieser Personen.

Selbstverständlich möchte er auch Hintergrundinformationen zum Thema haben. Er will wissen, was einen Menschen zu einem Spezialisten für WordPress macht.

Recherchiere umfassend zu Deinem Thema. Schau Dir ganz genau an, was die Suchenden haben wollen. Auf der Website gutefrage.net findest Du leicht die richtigen Fragen zu Deinem Thema heraus.

Danach arbeite das Thema umfassend ab. Schreib nicht nur 300 Wörter mit einer Keyword-Dichte von einer gewissen Prozentzahl. Diese Art von Beiträgen sind veraltet und bringen Deine Website nicht mehr voran. Google will qualitativ hochwertigen Content sehen.

Definition Search Intent

2

Wirklich bessere Rankings: Der beste Tipp: Optimiere Deine Inhalte!

Das ist der wichtigste Punkt überhaupt! Trotzdem machen das die Meisten falsch. Warum? Weil es extrem Arbeitsaufwendig ist.

Stell Dir vor, Du hättest einen Blog mit 1.000 Artikeln. Dann müssen alle Tausend Artikel auf ein Keyword optimiert sein. Denn alle Tausend Beiträge sollen ja zum Traffic beitragen. Zudem musst Du es möglichst überschneidungsfrei hinbekommen.

Es dürfen sich keinesfalls etliche Artikel den gleichen Suchbegriff teilen. Denn das würde dafür sorgen, dass sich die betreffenden Beiträge die Rankings teilen. Wenn Du allerdings nur einen Artikel zu einem Suchbegriff hast, dann bekommt dieser die volle Rankingpower ab und wird wesentlich besser gefunden werden.

In diesem Bereich versteckt sich das größte Potenzial vieler Websites. Natürlich ist das viel Arbeit. Aber sie lohnt sich.

Wenn Die Verteilung Deiner Rankings so aussieht, hast Du alles richtig gemacht:

Technical SEO für wirklich bessere Rankings: Die Rankingverteilung auf die Suchergebnis-Seiten von Digitales Wissen

Du siehst auf dem Screenshot die Entwicklung der Verteilung meiner Keywords auf die einzelnen Seiten der Suchergebnisse im Google Ranking (Stand 09.10.2018).

3

Sorge für blitzschnelle Ladezeiten

Die Ladezeiten Deiner Website sind ein direkter Rankingfaktor für die Suchergebnisse. Damit meine ich nicht nur die Performance im Desktop-Bereich, sondern vor allem auch die Ladezeit der Smartphone-Version unter einer 3G-Verbindung. Warum das?

Bis 2020 erfolgen 70 % der Mobilfunkverbindungen weltweit mit 3G.1

Das bedeutet, das Google immer mehr Gewicht auf die Ladezeiten legt. Willst Du also bessere Rankings erreichen, mach Deine Website so richtig schnell.

Doch was ist eigentlich wirklich schnell?

Im Desktop-Bereich sollte Deine Website nach spätestens einer Sekunde vollständig geladen sein. Besser wäre eine halbe Sekunde.

Von der Smartphone-Version Deiner Seite erwartet Google eine Ladezeit von 3 Sekunden mit einer 3G-Verbindung. Hört sich einfach an, oder?

Der Eindruck täuscht. 3 Sekunden unter 3G sind heftig schwierig zu erreichen. Ich kenne keine Website, die das könnte, wenn sie nicht von einem Experten optimiert wurde.

Das ist echter Speed: Eine Kunden-Website von mir

Die Website Netzjob.eu wurde von mir mit meinem WordPress Performance Service auf superschnelle Ladezeiten optimiert.

Desktop:

Wirklich bessere Rankings: Die Ladezeiten der Website »Netzjob.eu« nach dem WordPress Performance Service von der WordPress und SEO Agentur Hamburg - www.andreas-hecht.com

Der Link zum Test: https://tools.pingdom.com/#5997b7f965400000 – gemessen wurde der zweite Aufruf.

Smartphone unter 3G:

Die Ladezeiten der mobilen Smartphone-Version

Die Ladezeiten der mobilen Smartphone-Version

Der Branchenvergleich:

Zugegeben, das war mein bisher schnellstes Ergebnis nach einem Performance Service. Die Arbeiten an der Website haben sich gelohnt. 0,336 Sekunden / Desktop und 2 Sekunden mobil unter 3G sind ein extrem gutes Resultat.

4

Ganz Wichtig: Die optimale Darstellung in den Suchergebnissen

Ein Ranking musst Du vielleicht so hinnehmen. Doch für eine richtig gute Klickrate kannst Du selbst sorgen. Das ist übrigens oftmals viel wichtiger als ein etwas besseres Ranking.

Was beeinflusst die Klickrate?

  • Ein richtig guter Seitentitel. Gib Dir hier richtig Mühe, ein guter Titel entscheidet.
  • Eine optimal formulierte Meta Description.
  • Ein spezielles Markup, entweder die berühmten Sternchen oder direkt in der Beschreibung mit HTML-Symbolen arbeiten.

Mit diesen Dingen machst Du die Menschen neugierig und vermittelst Ihnen einen echten Nutzen Deine Seite zu besuchen. Es gibt zu viele Suchergebnisse. Trage daher Sorge dafür, dass sich Dein Suchergebnis von den anderen unterscheidet.

5

Wirklich bessere Rankings: Optimiere dringend die interne Verlinkung

Eine optimale interne Verlinkung sorgt für deutlich messbare, bessere Rankings. Denn damit machst Du es Google so richtig einfach, Deine Website zu crawlen. Natürlich profitieren auch Deine Besucher enorm, denn sie finden wesentlich schneller die gesuchten Informationen.

Bei einer optimalen internen Verlinkung wirst Du automatisch wirklich bessere Rankings erhalten.

So machst Du es richtig

  • Jeder Artikel / jede Seite sollte auf möglichst viele relevante Seiten verlinken.
  • Deine Startseite sollte mindestens auf Deine wichtigsten 15 Seiten verlinken.
  • Diese auf der Startseite verlinkten Seiten sollten wiederum auf 10 wichtige Seiten verlinken.
  • Auch die wichtigste Kategorie sollte auf die 10 wichtigsten Artikel / Produkte verlinken.

Aber Achtung:

  • Irrelevante Seiten sollten möglichst keine internen Verlinkungen abbekommen. Irrelevant wären zum Beispiel Impressum, Datenschutz und ähnliches. Da reicht es, wenn diese Seiten per Menü verlinkt sind.
  • Schlecht wäre auch der Einsatz eines Mega-Menüs, in das einfach alle Seiten reingeschaufelt werden. Google erachtet dann alle Seiten als gleich wichtig und die Besucher wird das vergraulen, weil es unübersichtlich ist.
  • Für verschiedene Unternehmensbereiche keine eigenen Domains nutzen. Organisiere das in Ordnern oder Custom Post Types.

6

Die Internationalisierung optimal nutzen

Hier sieht man immer wieder die gleichen Fehler. Also, so macht man das richtig gut:

  • Für jedes Land eine eigene Domain nutzen. Damit meine ich das: www.deine-domain.de/en/.
  • Implementiere den Href lang Tag optimal
  • Nutze die Google Search Console, um einzelne Ordner oder Subdomains auf die benötigten Länder auszurichten.

7

Wirklich bessere Rankings: Mobile Ansichten der Website müssen perfekt sein

Google wird irgendwann in naher Zukunft das Ranking davon abhängig machen, wie mobilfreundlich eine Website wirklich ist. Daher sollte in die mobilen Ansichten viel Arbeit investiert werden. Responsive heißt nicht gleich auch mobilfreundlich.

Teste und optimiere die mobilen Ansichten. Lege besonderes Augenmerk auf die Smartphone-Version. Die muss sich wirklich optimal bedienen lassen.

Doch die optimale Bedienung ist nicht alles. Blitzschnelle Ladezeiten unter einer 3-G Verbindung ist heute ein Muss. In diesem Artikel habe ich beschrieben, was Du für mehr mobilen Speed machen kannst.

8

Technical SEO #2: Nutze alle wichtigen Google Tools

Das Nutzen von Google Tools kann extreme Vorteile bringen. Google MyBusiness zum Beispiel sollte von jedem lokalen Unternehmen genutzt werden. Dort kann man die so wichtigen Bewertungen sammeln.

Dafür sollte allerdings hochwertiges Bildmaterial hinterlegt, eine gute Beschreibung verfasst und die Kategorien optimal gewählt werden.

Dazu müssen dort ebenfalls alle Standorte hinterlegt werden, das ist extrem wichtig.

Solltest Du jedoch eine redaktionelle Website betreiben, dann tue alles dafür, bei Google News unterzukommen. Das bringt Dir dann richtig Traffic.

9

Nutze das richtige Markup für die Suchergebnisse

Google hat viele neue Search-Features im Angebot. Dafür braucht es jeweils ein eigenes Markup. Hat man das nicht, findet man in diesen Suchergebnissen einfach nicht statt. Ein aktuelles Beispiel: Bald kommt Google for Jobs nach Deutschland.

Dafür braucht es natürlich auch ein spezielles Markup – Job Posting – ansonsten bist Du dann einfach nicht dabei.

10

Offpage - Die richtige Linkstrategie besitzen

Gehe eingehend in Dich und frage Dich: Welche Inhalte brauche ich eigentlich, um Backlinks zu bekommen?

Und bitte nein, kaufe Dir Deine Links nicht einfach zusammen, seit dem Google Penguin Update kann die Suchmaschine das sehr gut erkennen, wie ein Link zustande gekommen ist. Auch der Tonnenweise Eintrag in irgendwelche Verzeichnisse kann nur nach hinten losgehen.

Hier geht es um natürlich zustande gekommene Backlinks. Klar macht es das schwierig. Aber es zwingt Dich, wirklich gute Inhalte zu schreiben.

Gute Inhalte bekommen viele Backlinks und ranken besser in den Suchergebnissen.

Schreibe wirklich guten Content und die Links kommen von selbst. Vielleicht nicht heute und auch nicht morgen, aber sie kommen. Garantiert.

Andreas Hecht

Andreas Hecht

Er entwickelt WordPress-Websites und bietet dir einen Website Sicherheit Service und einen Performance Service für deine Website. Außerdem ist er Spezialist für Onpage SEO und bringt Deine Website in die Top-Suchergebnisse von Google.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Pinnen
Teilen
Teilen