Optimales WordPress-Hosting: Der Webhoster meiner Wahl
Das optimale WordPress Hosting bei hostNET

Page Views erhöhen: Meine 9 besten Tipps für dich!

Page-Views erhöhen: Meine 9 besten Tipps für dich!

Die Page Views erhöhen: Blogger stellen sich überwiegend die Frage, wie man die Besucherzahlen erhöhen kann. Dabei ist auch eine andere Statistik sehr wichtig: die Page Views. Wie viele Seiten sieht sich ein Besucher an? Ich gebe Dir 9 gute Tipps, mit denen Du die Seiten-Ansichten in die Höhe treiben kannst.

Die wichtigen Statistik-Programme wie Google-Analytics oder Piwik messen nicht nur, wie viele Besucher sich Deinen Blog ansehen, sondern auch, wie viele Seiten sich die Leser in einer Sitzung anschauen.

Die Page Views erhöhen – die Vorteile

Die Anzahl der Seitenaufrufe kann von Blog zu Blog gewaltig variieren, denn sie basieren auf vielen verschiedenen Faktoren. Doch es gibt eine Reihe von Gründen, aus denen sich Blogger wünschen könnten, dass sich die Page Views erhöhen.

  • Die Tribe-Bildung
    Je mehr Seiten sich ein Leser ansieht, desto größer wird die Chance, dass er Deinen Blog erneut besucht und vielleicht sogar ein Fan wird.
  • Die Einnahmen
    Je mehr Seitenaufrufe ein Blog hat, desto größer sind die Chancen, mit dem Blog Geld zu verdienen. Man denke da an Google-Adsense oder klassische Bannerwerbung. Und je öfter Anzeigen gesehen werden, desto öfter werden sie auch angeklickt.

Einige Blogger setzen natürlich andere Prioritäten und gewichten die Seitenaufrufe nicht so stark. Die Ziele, die mit einem Blog verfolgt werden, sind nicht immer gleich.

Doch wenn Du Deine Page Views erhöhen möchtest, dann habe ich hier 9 gute Tipps aus der Praxis für Dich:

Tipp 1: Verlinke Deine Beiträge untereinander

Eine der einfachsten und wirkungsvollsten Möglichkeiten, um mehr Seitenaufrufe zu generieren ist das Verlinken von Beiträgen untereinander.

Vielleicht fühlt es sich für Dich nicht sofort gut an, Deine eigenen Beiträge so zu promoten, doch ich habe die Erfahrung gemacht, dass es viele Leser lieben, wenn sie ergänzende Informationen bekommen.

Wenn Du bereits seit einiger Zeit schreibst, dann wirst Du bereits mehrere Artikel zu einem Thema verfasst haben. Verlinke sie in Deinem Text dort, wo es passend erscheint und natürlich ist. Dieser Tipp wird auf jeden Fall Deine Page Views erhöhen.

Tipp 2: Nutze gut sichtbare ähnliche Beiträge

Es bieten sich auf einem Blog mehrere Möglichkeiten, die Beiträge miteinander zu verbinden. Neben dem reinen Verlinken innerhalb eines Artikels bietet sich auch die sogenannten »Related Posts« an, die am Ende eines Beitrags erscheinen.

Scrolle diese Seite etwas herunter und schaue Dir meine Related Posts an. Diesen Job übernimmt bei mir vollautomatisch das Theme. Allerdings findest Du eine Menge guter Plugins für diesen Job im offiziellen Plugin-Verzeichnis von WordPress.

Die Page Views erhöhen: hier ein Beispiel von Related Posts unterhalb eines Artikels.

Ein Beispiel von Related Posts unterhalb eines Artikels.

Selbstverständlich gäbe es auch die Möglichkeit, diese verwandten Artikel manuell am Ende eines Beitrags einzufügen und sie einfach in Listenform darzustellen. Probiere einfach aus, was für Dich und Deine Website besser funktioniert.

Tipp 3: Biete einen Newsletter an

E-Mail-Newsletter können durchaus auch die Seitenaufrufe erhöhen. Du könntest in dem Newsletter zum Beispiel die beliebtesten Beiträge der letzten Woche aufnehmen, anstatt nur die neuesten Artikel zu zeigen, wie es jeder andere tun würde.

Meinen Newsletter kannst Du entweder hier oder am Ende des Beitrags abonnieren.

Regelmäßige Leser Deines Blog werden sich die Texte natürlich nicht mehr durchlesen, doch diejenigen, die zum regelmäßigen Lesen keine Zeit haben, würden das durchaus tun.

Somit werden sich durch das Angebot eines einfachen Newsletters die Seitenaufrufe Deines Blog erhöhen. Übrigens gibt es eine Menge Dienste, die automatisch die Leser über neue Posts benachrichtigen.

Der neueste Schrei sind die Push-Benachrichtigungen, die Du im Browser erhältst. Auch damit lassen sich gesichert die Page Views erhöhen.

Ein Beispiel wäre PushCrew

Tipp 4: Verlinke Deine besten Beiträge in prominenter Position

Deinen Kronjuwelen, die besten Posts mit den meisten Besucherzahlen, solltest Du eine wirklich prominente Position gönnen.

Hierzu gäbe es einige denkbare Wege, der einfachste wäre sie in die Hauptnavigation mit aufzunehmen und für eine farbliche Hervorhebung zu sorgen. Auch ein Rahmen um diesen wichtigen Punkt Deines Menüs wäre denkbar.

Hauptsache auffallend und im Blickfeld des Besuchers.

Tipp 5: Erstelle einen »Best of« Bereich

Hier kannst Du noch einen Schritt weitergehen und Dir das Verlinken der einzelnen Beiträge in der Navigation sparen.

Erstelle einfach eine sogenannte »Best of«-Seite mit Deinen beliebtesten Artikeln und meist besuchten Beiträgen. Nimm hierfür jedoch nicht die Beiträge der letzten Zeit, sondern die beliebtesten Beiträge überhaupt.

Prüfe jedoch vorher, ob die Inhalte noch aktuell sind. Wenn nicht, wäre es empfehlenswert, sie zu ergänzen und zu bearbeiten.

Das eindeutige Ziel ist es, Evergreen Content zu erschaffen. Also Inhalte, die immer aktuell sind und die Du immer wieder pflegen und aktualisieren solltest. Diese Taktik lässt Dich zu einer Autorität in Deiner Nische werden.

Tipp 6: Schreibe Serien-Beiträge

Serien-Beiträge sind eine tolle Sache, zwingen sie den Besucher doch fast, bei einer Fortsetzung wieder auf Deiner Website vorbeizuschauen. Auch ich vergesse immer wieder, wie wirkungsvoll diese Art der Artikel doch sind.

Denn die Leser werden herausfinden wollen, was Du als nächstes zu sagen hast. Natürlich musst Du jeden Post der Serie dann mit Links zu den anderen Beiträgen dieser Serie verketten, um den positiven Effekt zu erzielen.

Je besser Deine Beiträge untereinander verkettet sind, desto mehr Seitenaufrufe wirst Du generieren können.

Tipp 7: Verführe Deine RSS-Abonnenten

RSS-Feeds sind immer noch nicht tot, sondern erfreuen sich steter Beliebtheit. Sie haben allerdings einen großen Nachteil: sie lesen Deine Artikel nicht auf Deiner Website.

Somit fallen sie als Besucher aus. Sicherlich könntest Du dazu übergehen, nur noch Excerpts im Feed anzubieten. Doch das könnten Dir die Abonnenten übel nehmen und abspringen.

Daher musst Du die RSS-Feed Fans verführen, damit sie Deinen Blog besuchen. Du könntest zum Beispiel eine Umfrage starten. Oder einen Wettbewerb. Mit einer guten internen Verlinkung Deiner Inhalte kannst Du das ebenfalls erreichen.

Tipp 8: Du brauchst Interaktivität

Je mehr Leser Du auf Deinem Blog hast, desto besser. Damit steigert sich auch die Rate der Menschen, die nochmals zurückkehren, wenn sie bereits ihre Spuren über einen Kommentar oder eine Teilnahme an einer Umfrage zurück gelassen haben.

Sei es nur, um zu schauen, was andere Leser getan haben. Wie andere Besucher abgestimmt oder kommentiert haben.

Jeder Kommentar bedeutet zumeist eine zweite Seitenansicht. Einmal wird der Kommentar geschrieben, ein weiteres Mal wird nachgeschaut, was andere Menschen zu sagen hatten.

Gute Interaktivität geschieht in der Regel durch Kommentare, jedoch immer häufiger auch durch Umfragen und andere Dinge.

Tipp 9: Die Suchfunktion tunen: wer suchet, der findet

Eine gut funktionierende Suchfunktion ist eine wirklich wichtige Sache. Deine Leser können so schnell und einfach nach den Themen suchen, die sie wirklich interessieren.

Die meisten Blogging-Plattformen haben eine Suchfunktion bereits integriert. Die interne Suche von WordPress ist jedoch nicht gerade gut. Daher könntest Du darüber nachdenken, wie ich oder wie das Smashing Magazine zur Benutzerdefinierten Suche von Google zu wechseln.

Zudem bietet Dir die Google-Suche noch den Vorteil, dass Du durch die eingeblendeten Werbeblöcke noch den einen oder anderen Euro verdienen kannst. Ich habe hier ein Tutorial für WordPress geschrieben.

Weitere interessante Beiträge für Dich

Andreas Hecht

Andreas Hecht

entwickelt WordPress-Websites und bietet dir einen Website Sicherheit Service und einen Performance Service für deine Website. Außerdem ist er Spezialist für Onpage SEO und bringt Deine Website in die Top-Suchergebnisse von Google.

Das könnte auch interessant sein...

Optimales WordPress-Hosting: Der Webhoster meiner Wahl
Das optimale WordPress Hosting bei hostNET

2 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ein super Artikel, ich werde einige Dinge davon versuchen umzusetzen, sehr gerne auch die Umfragen, nur leider weiss ich nicht, wie man das bei wordpress einbaut gibt es dafür ein zu empfehlende plugin?🙈 Ich bin ein absoluter Neuling was wordpress angeht, aber ich kämpfe mich von Blog zu Blog um zu lernen und meine website nach meinen Vorstellungen zu gestalten 😄 Eine weitere Frage von mit wäre, wie man einen Newsletter einbauen kann und ob man da zwecks datenschutz irgendetwas beachten muss und wenn ja was (ich weiss sie sind kein Anwalt)
    Danke schonmal
    Gruß Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Teilen