Optimales WordPress-Hosting: Der Webhoster meiner Wahl
Das optimale WordPress Hosting bei hostNET

5 Gründe, warum Du als Blogger erfolglos bist

Warum Du als Blogger erfolglos bist

Über 170.000 Blogs starten täglich. Die Blogger gehen mit viel Herzblut an die Sache heran. Doch nach nur ungefähr vier Monaten geben viele Blogger erfolglos auf. Hier liest Du, warum das so ist und wie Du das ganz einfach ändern kannst.

Mit viel Schwung und Energie starten viele Menschen ihre neuen Blogs. Angenommen wird gern und häufig, dass man damit eine Menge Kohle verdienen könnte. Einer der Gründe zum Starten eines Blogs ist also, dass die Betreiber gern davon leben möchten.

5 Ängste, warum viele Blogger erfolglos bleiben

Selbstverständlich kann man auch vom Bloggen leben. Einige von uns leben sogar sehr gut davon. Allerdings ist das nicht wirklich einfach.

Vielfach wird einfach von falschen Voraussetzungen ausgegangen, denn es wird angenommen, dass man nur einige Beiträge schreiben muss und dann kommt der Erfolg. Leider ist das nicht so.

Die wichtigste Sache, die Du als Blogger mitbringen musst, ist die richtige Denkweise. Nur damit wirst Du erfolgreich werden. Du musst die folgenden Ängste überwinden, die Dich davon abhalten, wirklich erfolgreich zu werden.

1

Die Angst vor harter Arbeit

Bloggen ist eine Menge harter Arbeit. Zudem erfordert es wesentlich mehr Zeit, als man erwarten würde, wenn man einen Blog startet.

Als ich in 2014 anfing mit dem Bloggen mein Geld verdienen zu wollen, fand ich schnell heraus, dass das »einfache Erstellen« neuer Inhalte wesentlich mehr Zeit in Anspruch nimmt, als erwartet.

Noch ein Stückchen härter wird es für Dich werden, denn Du hast voraussichtlich einen eigenen Blog und demzufolge keinen Lektor hinter Dir, so wie ich es habe, wenn ich beruflich blogge.

Hier auf meinem privaten Blog habe ich jedoch die gleichen Voraussetzungen wie Du, muss neben der Arbeit Zeit für frischen Content finden, mich um SEO kümmern, mit anderen Bloggern Beziehungen aufbauen und einige andere Dinge erledigen.

Der überwiegende Teil derjenigen, die mit dem Bloggen anfangen, denken, dass es einfach sein wird. Dann jedoch werden sie schnell überwältigt von dem Haufen an Arbeit und geben daher schnell auf. Sie stellen fest, dass Bloggen nicht immer ein Spaß ist.

Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und eigene Leistung.
-Albert Einstein

Menschen sind nun mal faul und versuchen stets, den leichtesten Weg zu gehen. Das jedoch ist der Weg in die Erfolglosigkeit. Erfolgreiche Menschen sind in der Lage, diszipliniert, hart und lange zu arbeiten, um ihre Ziele zu erreichen.

Mein Tipp für Dich:

Sei bereit hart zu arbeiten und stelle Dir einen Plan auf, der Dir die nötige Zeit verschafft, um regelmäßig zu bloggen. Es ist harte Arbeit, doch es kann langfristig sehr lohnend sein.

2

Die Angst vor dem Wettbewerb

Blogger-Neulinge denken oft, dass die Leser sie automatisch finden werden. Doch nach und nach erkennen sie, dass das Bloggen nicht so einfach ist. Zudem gibt es eine Menge Konkurrenz, gegen die Du Dich durchsetzen musst.

Lasst uns die sein, vor denen unsere Konkurrenz Angst hat!

Ein Vergleich mit dem Wettbewerb kann durchaus einschüchternd auf Dich wirken. Einige wirklich erfolgreiche Blogger brauchten Jahre, um sich ihren Leserstamm aufzubauen. Der erforderliche Zeitaufwand kann daher ganz schön beängstigend sein.

Als Blogger-Neuling könntest Du ebenfalls leicht das Gefühl bekommen, dass die Konkurrenz erfahrener in der Erstellung und Förderung neuer Inhalte ist.

Erfolgreiche Blogger wissen natürlich, dass sie der Leserschaft sehr viel an Wert zu bieten haben. Trotz Wettbewerb wird ein guter Blogger stets seine Leser finden, dass solltest Du wissen.

Mein Tipp für Dich:

Laß Dich nicht von der vielen Konkurrenz einschüchtern, sondern mach Dein Ding. Mit der Zeit wirst Du immer besser werden und immer schneller schreiben können. Dein Blog wird wachsen und gedeihen und seine Leser finden.

3

Die Angst vor dem Verkauf

Wenn Du der Meinung sein solltest, dass Du nur einige Anzeigen auf Deinem Blog positionieren musst oder einige Affiliate Links einbauen, um die große Kohle zu machen, dann muss ich Dich völlig enttäuschen.

Klar funktioniert auch dieser Ansatz, doch der dafür nötige Besucherstrom ist gigantisch. Also denke erst gar nicht daran. Dazu kommt noch, dass Du viele Besucher mit einem kräftigen Einsatz von Werbemitteln verschrecken wirst.

Viele erfolgreiche Blogger hingegen haben keinerlei Werbung auf dem Blog, sondern verkaufen stattdessen eigene Produkte, Dienstleistungen oder Kurse.

Es ist natürlich mehr Arbeit, eigene Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen, jedoch ein effektiver Weg, einen Blog zu monetarisieren, der nur ein kleines Publikum hat.

Doch viele Blogger haben Angst vor dem Verkauf. Ihre Mentalität sagt ihnen, dass sie ihr Wissen kostenlos preisgeben sollten. Die Idee, Geld für gute Informationen zu nehmen, erscheint ihnen »fremd«. Doch das sollte sie keinesfalls.

Knospen sind in der Produktion beschäftigt – die Blüten im Vertrieb und Verkauf.

Verkaufen ist eine ganz andere Fähigkeit, als das Bloggen. Aber es ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, die ein Blogger lernen muss, um von seiner Arbeit leben zu können.

Lerne daher zu verstehen, dass Deine Leser durchaus etwas von Dir zu kaufen bereit sind.

Mein Tipp für Dich:

Verbringe Zeit damit, zu lernen, wie man verkauft. Entwickle diese Fähigkeit, schaue sie Dir von erfolgreichen Bloggern ab und arbeite dann an Dir. Versuche ebenfalls herauszufinden, was Deinem Publikum wirklich wertvoll und wichtig ist.

Wenn Dein Blog und Deine Besucherschaft wächst, dann findest Du heraus, dass viele Leser wie Du sein wollen und daher auch nach Produkten und Dienstleistungen fragen werden. So kannst Du ihnen dann ab und zu etwas verkaufen.

4

Die Angst vor Veränderung

Viele Menschen fürchten sich vor Veränderungen, auch wenn das Ergebnis durchaus positiv ausfallen wird. Der Mensch fühlt sich in seiner »Komfortzone« am wohlsten und bevorzugt Dinge oder Lösungen, die er kennt und die nicht neu sind.

Sie werden automatisch nur die Dinge gern tun, die sie schon immer taten. Daher fürchten sie sich auch davor, als Blogger erfolgreich zu sein. Denn das könnte die Person ändern, die sie sind.

Vielleicht fürchten sie sich auch nur vor einer Flut an E-Mails, oder das es schwer sein könnte, die Qualität des Blogs immer gleich hoch zu halten und die Leser damit glücklich zu machen.

Doch Fortschritt heißt immer auch Veränderung. Hätte sich die Menschheit nicht in den Jahren seit ihrer Entstehung stetig geändert, würden wir immer noch grunzen und mit Knüppeln aufeinander einschlagen.

Ohne Veränderung findet weder Zukunft noch Vergangenheit statt.

Der Wandel ist daher der einzige Weg, der es uns erlaubt, Fortschritte im Leben zu machen. Setze all Dein Vertrauen in den Wandel, und Du wirst an Dir und Deinen neuen Fähigkeiten wachsen.

Mein Tipp für Dich:

Akzeptiere den Wandel als eine gute Sache. Habe keine Angst vor ihm, denn deine Grundwerte werden gleich bleiben. Bedenke, dass Du auch in der Vergangenheit in der Lage warst, Dich an zukünftige Veränderungen anzupassen.

5

Die Angst vor dem Scheitern

Diese wirklich irrationale Angst hält viele Blogger zurück, vor allem solche, die gerade erst mit dem Schreiben begonnen haben. Was ist, wenn Du viel Arbeit in Deinen Blog investiert hast, aber auf Teufel komm raus keinen Traffic bekommst?

Was ist, wenn Du viele Besucher bekommst, aber keinen Weg findest, um mit Deinem Blog Geld zu verdienen? Oder wenn Deine Leser einfach nicht mit dem glücklich werden, was Du zu sagen hast?

Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere; aber wir sehen meist so lange mit Bedauern auf die geschlossene Tür, dass wir die, die sich für uns geöffnet hat, nicht sehen.
-Alexander Graham Bell

Erfolgreiche Menschen sehen ein Scheitern stets als ein Sprungbrett zum Erfolg an. Ein Scheitern ist nur vorübergehend. Es ist nichts, vor dem Du Dich fürchten solltest, denn Du kannst unendlich viel daraus lernen.

Mein Tipp für Dich:

Ein Scheitern ist stets nur vorübergehend. Wichtig ist nur, dass Du immer wieder aufstehst, nachdem Du hingefallen bist. Erfolgreiche Menschen sind zum Teil oft gescheitert, haben jedoch niemals aufgegeben.

Stehe also nach einem Scheitern wieder auf und starte mit einem neuen Ansatz wieder frisch durch! Auch ich bin heftig gescheitert in meinem Leben, lies meine ganze Geschichte auf Dr.Web.de dazu.

Andreas Hecht

Andreas Hecht

entwickelt WordPress-Websites und bietet dir einen Website Sicherheit Service und einen Performance Service für deine Website. Außerdem ist er Spezialist für Onpage SEO und bringt Deine Website in die Top-Suchergebnisse von Google.

Das könnte auch interessant sein...

Optimales WordPress-Hosting: Der Webhoster meiner Wahl
Das optimale WordPress Hosting bei hostNET

2 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ich stimme Ihnen völlig zu. Die Arbeit wird meistens unterschätzt. Sobald man ein wenig mehr ins Detail gehen möchte, bedeutet das, harte Arbeit. Natürlich möchte man auch nicht, dass man am Ende scheitert. So fangen manche erst gar nicht, an ihre Ideen zu verwirklichen, obwohl diese mehr als gut sind. Ich denke, viele Sachen benötigen Veränderungen, damit man die Möglichkeit hat, an sein Ziel zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Teilen